Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Abonnieren
 


 
Links
  irina's translation
  500 beine
  anzoletto
  blutklinge
  buzi
  carlotta
  el commandante
  francesco's bärenpost
  funblogger
  ingoS
  irmgard
  kelly
  krankes wesen
  lemmie
  living psycho
  mäuslein
  modern woman
  nela
  rabu
  sabrina
  seth
  talia
  unentwegt


http://myblog.de/mania1

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
bin heute blog-faul. daf?r ist jede menge hausarbeit zu erledigen. pfui!!!!
liebe gr??e von der blog-faulen mania
ich w?nsche euch einen sch?nen tag. das wetter passt ja, bei uns zumindest

7.9.05 14:29


GUTE NACHT



7.9.05 00:14



Das richtige Wort

Nicht Schlafen mit dir
nein: Wachsein mit dir
ist das Wort
das die K?sse k?ssen kommt
und das das Streicheln streichelt

und das unser Einatmen atmet
aus deinem Scho?
und deinen Achselh?hlen
in meinen Mund
und aus meinem Mund
und aus meinem Haar
zwischen deine Lippen

und das uns die Sprache gibt
Von dir f?r mich
und von mir f?r dich
eines dem anderen verst?ndlicher
als alles

Wachsein mit dir
das ist die endliche N?he
des Sichineinanderf?gen
der endlosen Hoffnungen
durch das wir einander kennen

Wachsein mit dir
und dann
Einschlafen mit dir

(Erich Fried)

6.9.05 23:52


Eine Frau, die mit 25 Jahren bipolar (Anm.: manisch-depressiv) erkrankt, hat eine um 9 Jahre verk?rzte Lebenserwartung und verliert 12 Jahre normalen gesunden Lebens sowie 14 Jahre normaler beruflicher und famili?rer Lebensaktivit?t.

(aus: E.J.Wormer: Bipolar)

wer hat das wieder festgestellt. immer diese studien!
6.9.05 23:13




ich hab probleme mit dem nichts-tun. ich glaub immer, es ist vergeudete zeit und man muss immer etwas sinnvolles tun. dabei bin ich immer auf der suche nach dem sinn. aber vielleicht ist diese besch?ftigung des sinn-suchens wichtig f?r meinen weiteren lebensweg. ich wei? es nicht!

LIEBE GR?SSE AN ALLE
heute ist ein wunderbar sonniger tag. francesco und ich werden dann bald aufbrechen zu einem ausgiebigen spaziergang.

6.9.05 12:58


Durcheinander

Sich lieben
in einer Zeit
in der Menschen einander t?ten
mit immer besseren Waffen
und einander verhungern lassen
Und wissen
dass man wenig dagegen tun kann
und versuchen
nicht stumpf zu werden
Und doch
sich lieben

Sich lieben
und einander verhungern lassen
Sich lieben und wissen
dass man wenig dagegen tun kann
Sich lieben
und versuchen nicht stumpf zu werden
Sich lieben
und mit der Zeit
einander t?ten
Und doch sich lieben
mit immer besseren Waffen

Erich Fried

hab gerade die nachrichten gelesen:
gondelabsturz ... flugzeugabsturz ... new orleans ... und unsere politiker ....

im radio: ein lied mit dem text: fire ...
und dann, gleich darauf: yes, we have dreams ...

na dann:



6.9.05 02:05




Heute 12 Stunden geschlafen! Herrlich!!!! Aber jetzt ist der Tag fast um! Ich ?berlege, ob ich noch einen kleinen Spaziergang machen soll, bevor die Sonne untergeht.

5.9.05 17:08


war heute mit el commandante, andi, buzi, fancesco und anzoletto auf dem volksstimmefest. wir haben uns das linke wort (lesetheater), den leo lukas u.a. angeh?rt. leo lukas hat mir gut gefallen. er wird heuer im september oder oktober mit einem kabarettpreis ausgeszeichnet, den er sich meiner meinung nach auch verdient hat. nachher waren wir noch auf ein gem?tliches beisammensein im schweizerhaus. die preise dort sind aber mittlerweile unvers?mt! alles in allem aber ein sehr sch?ner nachmittag und abend.
4.9.05 22:36


MANISCH - DEPRESSIV

Wenn Leben eine Wunde ist, hilft keine Zeit.
Wenn du dich an den Besten misst und merkst,
du bist nicht bereit.
Wenn du vergisst, dass es Sonne gibt und
langersehnte Freiheit.
Dann f?llst du in ein Loch schwarz und breit,
sehnst den Aufprall herbei.
Dann hilft weder Hoffen noch Weisheit,
keine List oder Hexerei.
Dann scheint der Weg zum Tellerrand zu weit,
dein Leben ist vorbei.

Wenn du statt Licht nur Schatten siehst,
merkst dass es dich zur Nacht hinzieht.
Wenn du dich vor der Welt verschlie?t,
die Hoffnung vor den ?ngsten flieht.
Wenn du dich dann erschie?t,
zum Ausbruch aus dem Teufelskreis fehlt Dynamit.
Dann gibt?s nur einen Gedanken,
der um die selbe Schei?e kreist,
Kopf zerfetzt und Herz zerrei?t.
Dann bist du?s, der auf Liebe schei?t,
Leben in die Gosse schmei?t,
vergessen der Heilige Geist.
Dann ist Tod ein Freund der mit dir reist,
dir den Weg vorbei am Paradies zur H?lle weist.

Frag mich nicht was Leben ist:
Freiheit oder Zwang,
Hoffnung und Resignation,
Ying oder Yang?
Frag mich nicht was Leben ist:
B?se oder Gut,
Anfang und Ende,
Angst oder Mut?

Wenn du gl?cklich bist und l?chelst wie Buddha.
Wenn Leben nie kompliziert ist
sondern einfach wie bei DADA,
fern von Sodom und Gomorra.
Wenn du dich ohne Frist geborgen f?hlst,
aufgehoben wie bei Mama.
Dann umgibt die Welt keine Atmosph?re,
sondern positive Aura.
Dann freust du dich aufs Erwachen,
die Leere nach ner Flasche Wodka,
es ist das non plus ultra.
Dann wandelst du im Garten Eden
auf dem Weg zum Nirvana.

Wenn du ins Blaue f?hrst und
die Welt ist rosarot.
Wenn du dich von Kaviar ern?hrst und
freust dich trotzdem ?ber trocken Brot.
Wenn du noch kleinen Blumen Schutz gew?hrst
in der ?rgsten Not.
Dann scheint trotz Verbot deine Freiheit grenzenlos,
auch wenn dir bald Gef?ngnis droht.
Dann sinkt die Titanic im Sog,
doch du sitzt im Rettungsboot.
Dann ist das Sterben im Lot,
denn das Paradies folgt auf den Tod.

Frag mich nicht was Leben ist:
H?lle oder Paradies,
Stillstand und Bewegung,
Sauer oder S???
Frag mich nicht was Leben ist:
Liebe oder Hass,
Tod und Leben,
Trocken oder Nass?

Wenn du alle Menschen Freunde nennst und
bist trotzdem allein.
Wenn du ?negativ? als Wort nicht kennst
doch ?positiv? dein Feind.
Wenn du bei Licht und Regen nie an Bogen denkst
und glaubst an Sonnenschein.
Dann f?hlst du dich high wie nach ner Line,
hast ja im Kopf doch sagst nein,
brauchst noch ne Flasche Wein.
Dann hast du Gottes Segen,
ein Gewissen rein,
f?hlst dich beschissen befleckt,
im Dreck wie das letzte Schwein.
Dann kannst du wie ein Kind ehrlich naiv sein,
doch dein Handeln und Tun sind sneaky und gemein.

Wenn dein Element Wasser ist,
doch du f?hlst dich nicht wohl als Fisch.
Wenn dein Alltag grau ist wie Zement,
doch du glaubst jeder Tag ist neu und frisch.
Wenn du keine Intriganten kennst,
doch Karten liegen niemals offen auf dem Tisch.
Dann sind die Clubs voller Ladys,
doch jedes M?dchen ist ne *****.
Dann ist deine Welt voll Qualit?t
gef?llt mit Kram und Kitsch.
Dann entscheidest du dich
zwischen Gnadenbrot und Nachtisch,
stellst dir die Frage mal gleichg?ltig mal panisch:
Bin ich depressiv oder manisch?

Frag mich nicht was Leben ist:
Dunkel oder Hell,
Winter und Sommer,
Langsam oder Schnell?
Frag mich nicht was Leben ist:
Por?s oder Massiv,
Freud und Leid -
MANISCH DEPRESSIV!

( femmefatale auf www.hiphoplager.de im forum)
4.9.05 01:11


Wenn wir bedenken,
da? wir alle verr?ckt sind,
ist das Leben erkl?rt.



In diesem Sinne:
Einen sch?nen, total verr?ckten Tag noch. Genie?t das Leben!

3.9.05 11:11


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung